Fusspflege

Mit der Zeit bildet sich abgestorbene Haut, wodurch sich deine Füsse rau und trocken anfühlen. Für viele kann dies eine unangenehme Erfahrung sein – deshalb ist es wichtig, sich regelmäßig mit der eigenen Fusspflege zu beschäftigen. Nach kälteren Monaten, in denen wir unsere Füsse in Socken und Turnschuhe gestopft haben, brauchen unsere Füsschen ein wenig Pflege. Schönheitsliebhaber greifen zu Fusspeelings.

Zeigt alle 10 Ergebnisse

Fusspflege von Vanesis

Vorteile von Fusspflege mit Fussmasken

Unsere Füsse sind sehr wichtig. Sie tragen unseren Körper und somit verdienen sie unsere Fürsorge. Vor allem bilden unsere Fersen Hornhaut. Besonders sinnvoll ist, die Hornhaut im Winter zu entfernen – unter anderem, weil wir unsere Füsse dann in Socken verstecken können. Du kannst die abgestorbenen Hautzellen mit der Gebrauch einer Fussmaske ganz einfach entfernen. Meistens arbeiten die Fussmasken mit ungefährlichen Fruchtsäuren, die abgestorbene Hautschuppen von den Füssen lösen. Im Vergleich zu einem Bimsstein oder Hornhauthobel sind sie sanfter zur Haut. Mit einem Bimsstein kannst du bei unsachgemässem Gebrauch die Haut verletzen und somit wächst die Hornhaut danach auch noch verstärkt nach. Der grösste Vorteil der Masken liegt in der einfacheren Handhabung und darin, dass sie nur die abgestorbene Hautschicht angreifen, die gesunde Haut bleibt bei der sanfteren Fusspflege erhalten.

Footmask

Wie funktionieren Fussmasken von Vanesis

Bevor du die Socken-Masken anwendest, wasche deine Füsse und trockne sie gut ab. Unsere Fusspeelings sind eine Form des chemischen Peelings, eine einmalige Anwendung mit einer gelartigen Mischung aus Peeling-Inhaltsstoffen – normalerweise Fruchtsäure, AHA, Glykolsäure und/oder Milchsäure – ist ausreichend. Du trägst die Fusspflege-Socken mit der Mischung und das kann im ersten Moment ganz schön kalt sein. Nach der Einwirkzeit entfernst du die Fussmasken und wäschst deine Füsse mit lauwarmem Wasser ab. Innerhalb weniger Tage wird sich deine alte, abgestorbene Haut ablösen, um die neue Haut darunter freizulegen. Der Löseprozess stellt sich laut den meisten Herstellern nach rund sieben Tagen ein – manchmal geht es etwas schneller, manchmal dauert es sogar länger.

Häufig gestellte Fragen

Wie oft soll ich meine Füsse peelen?

Fusspeelings können immer dann verwendet werden, wenn du die Ansammlung abgestorbener Hautzellen an deinen Füssen bemerkst. Um deine Füsse babyweich zu halten, empfehlen wir, sie alle drei bis vier Monate zu verwenden. Allerdings kann dieser Zeitrahmen je nach Person variieren. Zwischen zwei Behandlungen empfehlen wir eine Pause von mindestens zwei Wochen.

Soll ich meine Füsse nach dem Fusspeeling waschen?

Ja, nach Abschluss der Fusspflege entferne die Plastik Füsslinge und spüle deine Füsse gründlich ab. Denk daran, keine Lotion auf Ihre Füsse aufzutragen, bis der Peeling-Vorgang abgeschlossen ist. Wenn deine Füsse zu trocken sind, kannst du von Zeit zu Zeit eine ölfreie Feuchtigkeitscreme verwenden.

Sind Fusspeelings wiederverwendbar?

Nein. Sobald du dein Peeling-Fusspeeling verwendet hast, kann es nicht erneut für die Fusspflege verwendet werden.

Wie lange dauert es, bis das Fusspeeling wirkt?

Nachdem du deine Fusspflege abgeschlossen hast, kannst du damit rechnen, dass es 5-7 Tage dauert, bis deine Füsse mit dem Peeling beginnen. Normalerweise dauert es ungefähr zwei Wochen, bis sich deine Füsse vollständig geschält haben, obwohl die Ergebnisse von Person zu Person unterschiedlich sein können. Das Einweichen der Füsse sollte diesen Prozess beschleunigen. Nachdem das Peeling begonnen hat, sollte es 7-10 Tage dauern, bis sich deine Füsse vollständig geschält haben.

Nach oben scrollen